Das Physiofeedback-System


         

Das Physiofeedback-System von Physio Medlife ermöglicht es, schnell und zuverlässig zu messen, ob und in welchem Umfang die Funktionen Ihrer Gelenke und Muskeln gestört sind. Zusätzlich werden dabei wichtige Informationen über Bewegungsstörungen erfasst.        

Während Sie auf zwei Messplatten stehen und verschiedene Alltagsbewegungen ausführen, wie Aufstehen, Hinsetzen, Kniebeugen, Zehenstand, Hüpfen usw., zeichnet der Computer auf, wie symmetrisch diese Bewegungen vollzogen werden. Dieses Verfahren kann auch mit der EMG-Messung gekoppelt werden. Dabei zeigen sich Asymmetrien der Wirbelsäule und der unteren Extremitäten, wie sie z.B. bei Beinlängenunterschieden auftreten. Gleichzeitig können über die EMG-Messungen die Muskelaktivitäten und eventuelle Fehlbelastungen einzelner Muskelgruppen im Seitenvergleich erfasst werden.

Das Verfahren ermöglicht uns, die Physiotherapie optimal auf die Beschwerden des Patienten abzustimmen und die Therapieeffizienz zu steigern. Anhand der Computergrafiken besprechen wir mit Ihnen ausführlich die Testergebnisse und den Aufbau der Therapie. Spätere Kontrollmessungen während der Therapie geben Aufschluss über ihren Erfolg.  

Zusätzlich können über das System gezielte Übungen und Trainingspläne erstellt werden.

Anwendungsbeispiele:  

  • Gleichgewichtsmessung und Gleichgewichtstraining links / rechts nach Schlaganfall
  •  Gleichgewichtstraining
  • Zehen / Ferse nach Schlaganfall
  • Teilbelastungstraining mit
  • Endoprothesen
  • Belastungstest und Krafttraining nach Schenkelhalsfrakturen


  • Belastungstest und Teilbelastungstraining nach Sprunggelenksdistorsion
  • Supinations-Pronationstraining nach Sprunggelenksdistorsion
  • Koordinationstraining
  • Verschiedene Messungen wie Federn, leichtes Hüpfen und Kniebeugen nach Impressionsbrüchen.
  • Sprungtest und Kraftmessungen bei Patienten / Sportlern
  • Ausdauertests
  • EMG Messungen im Seitenvergleich bei gleichzeitiger Kontrolle der Symmetrie über das Physiofeedbacksystem, dabei resultierende Erfassungen der Kraft oder Insuffizienz des Muskelsystems
  • Gezieltes Training aufgrund der erfassten Messwerte

 

 

 

 




Stoßwellentherapie